04.09.2019 Das Online-Handbuch der Suchtmedizin

Das Portal. Das Portal www.praxis-suchtmedizin.ch unterstützt Gesundheitsfachpersonen in Hausarztpraxen und Apotheken bei der Arbeit mit suchterkrankten Menschen. Es bündelt für die Grundversorger relevante Informationen rund um Sucht und liefert Anleitungen zur Behandlung. Das Portal widmet sich Substanzen wie Alkohol, Nikotin oder Kokain, aber auch der Spielsucht und der Medikamentenabhängigkeit.

Bildstrecke Das Online-Handbuch der Suchtmedizin

TODO CHRISTIAN

Wie kann der Hausarzt seine alkoholabhängige Patientin beraten? Was muss die Apothekerin beachten, wenn sie einem Patienten Methadon abgibt? Konkrete Hilfe bei solchen Fragen bietet das Portal www.praxis-suchtmedizin.ch. Dieses Online-Handbuch umfasst Informationen zu Alkohol, Cannabis, Designerdrogen, Geldspiel, Heroin, Kokain, Medikamente und Nikotin. Die Handlungsanleitungen in den verschiedenen Kapiteln helfen, Personen mit problematischem Konsum oder mit einer Abhängigkeit zu erkennen und zu behandeln.  

Die Website bietet auch Unterstützung für das Gespräch mit Patienten: In der Rubrik «Motivierende Gesprächsführung» können Website-Besucher ihre Kenntnisse auffrischen. Zudem halten regelmässige News die Nutzer im Bereich Suchtmedizin auf dem neusten Stand. Das Handbuch stützt sich auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und auf Verfahren, die sich in der Praxis bewährt haben. 2018 wurde die Plattform evaluiert, mit gutem Ergebnis.  

E-Mail-Auskunftsdienst

www.praxis-suchtmedizin.ch ist mehr als ein Nachschlagewerk. Wer bei einer suchtmedizinischen Frage nicht weiterkommt, kann sich per E-Mail an den Auskunftsdienst der Plattform wenden (Montag bis Freitag). Die Antwort erfolgt im Normalfall innerhalb kurzer Zeit und ist kostenlos.  

Wer steckt hinter der Plattform?

Das Bundesamt für Gesundheit BAG finanziert die Plattform, denn sie trägt dazu bei, die Ziele der Nationalen Strategie Sucht zu erreichen: Dank der Plattform können Gesundheitsfachpersonen abhängige Menschen besser erkennen, unterstützen und behandeln. Netzwerke aus allen Regionen der Schweiz koordinieren Inhalt und Angebot der Website. Die fachlichen Inhalte erarbeiten Expertinnen und Experten der Suchtmedizin. Die einzelnen Kapitel des Handbuchs werden regelmässig überprüft und überarbeitet.

Links

Kontakt

Kontakt: Tanja Iff, Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten, Sektion Präventionsstrategien.

Nach oben